Infektionsschutzregeln

  • Kommt umgezogen, um den Aufenthalt im Sanitärbereich auf ein Minimum zu beschränken
  • Begrenzt den zeitgleichen Aufenthalt im Sanitärbereich auf drei Personen
  • Fasst Wasserhähne, Seifen-, Handtuch- und Desinfektionsmittelspender nicht an. Sie funktionieren berührungslos
  • Öffnet Türen mit dem Unterarm oder dem Fuß soweit möglich
  • Wascht euch vor dem Bouldern und zwischendurch die Hände gründlich mit Seife
  • Nutzt - wenn möglich - Liquid Chalk (enthält Alkohol und hat einen ph-Wert von 10)
  • Haltet Abstand (an der Wand, auf den Sitzbänken und Sofas, im Bistro, beim Aneinander-Vorbeilaufen usw.)
  • Legt im Trainingsbereich ein sauberes Handtuch unter (besonders unter Hände und Gesicht)
  • Nutzt beim Bezahlen bargeldlose Zahlung oder Guthaben
  • Haltet euch im Eingangsbereich an die Markierungen auf der Erde
  • Nutzt den Gang hinter der Anmeldungen, um „Kreuzungen“ zu vermeiden
  • Nutzt zum Rauchen den Unterstand am Fahrradständer, damit der Eingangsbereich frei bleibt
  • Nutzt für die Schuhrückgabe den bereitgestellten Korb
  • Beachtet die Laufrichtungen im Bistro
  • Stellt euer benutztes Geschirr nicht auf die Theke sondern auf das Rückgabetablett im Bistro
  • Stellt leere Flaschen in den Kasten neben dem Getränkekühlschrank
  • Verzichtet auf einen Besuch bei uns, wenn ihr euch krank fühlt oder Kontakt zu Infizierten hattet
  • Beschränkt euren zeitlichen Aufenthalt bei uns auf 2,5 bis 3 Stunden, damit auch andere die Chance für einen Besuch haben
  • Neukunden beachten bitte auch die entsprechenden Hinweise auf dieser Seite

    Das Allerwichtigste jedoch: Nehmt Rücksicht und erinnert euch gegenseitig an die Regeln. Habt Verständnis!
Übertragung über Oberflächen?

Die Übertragung der Coronaviren erfolgt primär über Sekrete des Respirationstraktes, also über Tröpfchen- und Schmierinfektion. Deshalb wird eine gute Händehygiene vom Robert-Koch-Institut als wichtiger Teil der Prävention vermittelt.  Wie bei jedem anderen Virus wird auch hier beim Händewaschen durch die Lauge der Seife die Hülle des Virus aufgebrochen und dadurch die DNS zerstört. Durch eine sorgfältige Handhygiene mit Seife und OHNE Handdesinfektionsmittel ist eine Übertragung von der Hand auf Klettergriffe fast ausgeschlossen. Deshalb gelten Klettergriffe und Oberflächen in Trainingsbereichen bezüglich ihres Übertragungspotentials nicht als anfälliger als andere Oberflächen. Eine Übertragung über unbelebte Oberflächen spielt laut Virologen keine Rolle und ist bisher nicht dokumentiert. Des Weiteren trägt das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung dazu bei, eine Tröpfcheninfektion durch Spucketröpfchen beim Sprechen usw. zu verhindern. Die Pflicht zum Tragen einer solchen Alltagsmaske besteht lt Erlass der Landesregierung noch bis mind. 16.07.20. Der Ausbreitung des Virus durch Aerosole wirken wir durch ständiges Querlüften entgegen.