Sicherheitsregeln Bouldern

Beachte bitte, dass die Matte der Sicherung beim Abspringen und Runterfallen dient und deshalb der Absturzbereich eines Boulderers immer frei sein muss. Das Risiko, dich selbst oder andere zu verletzen, kannst du mit folgenden Regeln nahezu ausschließen:

1. Betritt die Absprungmatten um die Boulderwände ausschließlich zum Bouldern oder Spotten*:
Suche dir dein Boulderproblem von außerhalb der Matte aus. Betritt die Matte auf direktem Weg zum Boulder und verlasse sie umgehend nach dem Bouldern auf direktem Weg wieder. Beachte dabei Regel Nr. 2! Laufe niemals quer über die Matte oder sitze/liege auf ihr. Sitze auch nicht auf dem Mattenrand. Laufe niemals durch unsere 4 Tunnel. Auf der anderen Seite des Tunnels könnte jemand klettern!


2. Halte Abstand zum Boulderer neben dir:
Stelle sicher, dass niemand im Umkreis von 2,5m um "deine" Route bouldert. Beachte den Routenverlauf. Manchmal kreuzen sich Boulder. Warte außerhalb der Matte, bis deine Route frei ist. Laufe auf gar keinen Fall unter anderen Boulderern durch oder in deren Absturzbereich (2,5m Umkreis!)

3. Lege nichts auf die Matte:
Halte die Matte von Gegenständen frei. Lege keine Chalkbags, Bürsten, Flaschen oder sonstiges auf ihr ab. Lege auch nichts auf den Rand

4. Übe das Runterspringen:
Wenn du von ganz oben runterspringst oder runterfällst, wirkt mehr als das 10-fache deines Körpergewichts beim Aufprall auf die Matte, deine Gelenke und - falls sich jemand nicht an Regel Nr. 1 hält - im schlimmsten Fall auf andere ein. Übe deshalb das kontrollierte Runterspringen erstmal aus geringer Höhe. Springe aktiv von der Wand weg und drehe dich um 90 Grad zur Seite. So kannst du nach vorne oder hinten abrollen, ohne die Wand zu treffen.

5. Klettere nur so hoch wie du dich wohlfühlst:
Überfordere dich nicht. Bedenke, dass das Runterklettern auch noch Kraft und Konzentration erfordert.

6. Nimm Rücksicht
Achte auf andere, erinnere sie ggfs. an die Regeln und sei nicht sauer, wenn du selbst einmal erinnert wirst. Warte im Zweifel etwas länger außerhalb der Matte.

7. Hygiene - vielleicht nicht sicherheitsrelevant, aber nett
Betritt die Matte nicht barfuß oder mit Straßenschuhen. Klettere nur in Kletterschuhen oder sauberen Hallenturnschuhen. Wo du hin trittst, fassen andere an!

8. Bouldern mit Kindern unter 14 Jahren:
Lasse dein Kind niemals und nirgendwo allein und unbetreut. Betreuen bedeutet, dass du jederzeit und überall sofort eingreifen kannst, wenn dein Kind die Regeln vergißt. Steh auch nicht unter deinem Kind auf der Matte, es sei denn, du spottest* und bist darin geübt. Kinder sind besonders schutzbedürftig und für erwachsenen Boulderer bedeuten schlecht betreute Kinder einen enormen Stressfaktor. Niemand möchte je Gefahr laufen, auf ein Kind zu fallen! Weitere Regeln zum Betreuerschlüssel usw. findest du unter: Besuche mit Minderjährigen!

Noch mehr Infos zu unseren Haftungs- und Nutzungsbedingungen findest du in unseren AGB.

*"Spotten" bezeichnet eine Sicherungsstellung beim Bouldern